Trailpflege in Kipfenberg im Altmühltal

Trailpflege in Kipfenberg im Altmühltal

Samstag, 13.04.2019 – ein ruhiger Morgen im beschaulichen Kipfenberg, dem Mittelpunkt Bayerns. Gegen 8:30 Uhr erwachte das Leben auf dem Parkplatz am Kegelheim, Einzelpersonen und kleine Grüppchen trudelten ein. Sie alle wollten als Helfer beim 1. Trailpflegetag in Kipfenberg unterstützen. Ziel des von sehr engagierten privaten Mountainbikern, dem Radsport Kipfenberg (RSK) und der Deutschen Initiative Mountainbike (DIMB) in Absprache mit der Gemeinde Kipfenberg organisierten Pilotprojektes war es, die Spuren des Winters auf den Trails und Wanderwegen zu beseitigen und einzelne Wegeteile wieder instand zu setzen. Kurz nach 8:30 Uhr hatten sich 25 bis 30 freiwillige Helfer eingefunden, die Stimmung war sehr gut, alle Helfer waren motiviert. Entgegen der Wetterprognose schien die Sonne.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung in den Tagesablauf wurden 3 Gruppen gebildet. Jede Gruppe nahm sich unter Anleitung von in Sachen Trailpflege erfahrenen Mountainbikern einen Trail vor. Die Wege wurden von Laub und herumliegenden Ästen befreit, umgestürzte Bäume wurden entfernt, Büsche und Sträucher zurückgeschnitten, Löcher wieder aufgefüllt und Müll eingesammelt.

Vorher…
…nachher.

Versperrte Wege…
…geräumte Wege.

Auch wurde die eine oder andere „Entdeckung“ gemacht.

Vorher…
…nachher.

Als besondere Herausforderung wurden zudem die Serpentinen des Plazottasteigs oberhalb vom Kegelheim mit von der Gemeinde Kipfenberg bereitgestellten Kanthölzern und Metallstangen befestigt, um ein weiteres Abrutschen einzelner Wegteile zu verhindern.

Zur Stärkung fanden sich alle Gruppen zur Mittagszeit zu einer kleinen Brotzeit wieder auf dem Parkplatz am Kegelheim ein. Für die kostenlose Bereitstellung der Brotzeit und von Getränken gilt unser herzlichster Dank den Metzgereien Gehr und Neumeyer, den Bäckereien Sipl und Bauer sowie dem Getränkemarkt Hörl.

Nach der Brotzeit erfolgte an dem einen oder anderen Weg noch ein wenig Feinschliff. Gegen 14 Uhr wurden die letzten Tätigkeiten beendet. Das Ergebnis des Tages kann sich sehen lassen, wurden doch mit dem Husaren-/Plazottasteig, dem Kressensteig, dem Pilgerweg Richtung Böhming sowie dem Wanderweg von der Schönen Aussicht zum Radweg Kipfenberg einige Trails und Wanderwege aufbereitet. Wanderer und Mountainbiker dürfen sich auf schöne Wege in der kommenden Saison freuen.

Den zahlreichen engagierten Helfern möchten wir unseren herzlichen Dank aussprechen. Ebenso möchten wir uns bei der Gemeinde Kipfenberg für die Offenheit und die reibungslose, unkomplizierte Zusammenarbeit im Rahmen dieses Pilotprojektes bedanken.

2 Gedanken zu “Trailpflege in Kipfenberg im Altmühltal”

  1. Servus, eine super Sache mit der Trialpflege, ich hoffe nur, dass die Serpentinen so bleiben und nicht wieder weggedrückt werden. Danke an die Helfer.

Kommentare sind geschlossen.