Schrauberworkshop mit Drucktest des MTB-Nachwuchses

Es ist Samstagvormittag am 11. Januar 2020 im Radladen von Tom Heller in Kipfenberg. Hier findet der zweite Schrauberworkshop des Mountainbike-Nachwuchses der Radsportabteilung des VfB Kipfenberg statt. Wie schon im Jahr zuvor wurde dieses Treffen von den Mitgliedern und Betreuern der Mountainbikenachwuchsgruppe organisiert und durchgeführt.

Bei Lebkuchen und Kinderpunsch haben sich die Kinder der MTB Gruppen, die Trainer, einige Eltern und Gäste im Radladen getroffen. Ziel war es, sich über ein paar Tipps und Tricks zur Wartung und Reparatur ihrer Mountainbikes auszutauschen und an bereitstehenden Fahrrädern auszuprobieren. Vier typische Reparaturen oder Montagen, auf welche jeder Radfahrer über kurz oder lang stößt, wurden vorgestellt.

So haben wir das Vorderrad und Hinterrad schnell und sicher ein- und ausgebaut und auch nicht vergessen, die Felgenbremsen auszuhängen. Der Ausbau des Reifens war die Voraussetzung, um den Reifen sowie den Schlauch aus- und einzubauen. Zwei „Platten“ haben wir repariert und zwar mit Flickzeug und nicht einfach nur durch das simple Wechseln des Schlauches. Diese Übung verschaffte Bernd wieder ein funktionierendes Laufrad. Zum Abschluss wurde dann noch das Rätsel der drei Schrauben am Schaltwerk gelöst und zwei Schaltungen konnten perfekt neu justiert werden.

Sehr kompetent vorgestellt und vorgeführt von den Betreuern des Mountainbikenachwuchsgruppe gab es ein paar interessante Tipps und Tricks, wie zum Beispiel

  • vor dem Hinterradausbau auf das kleinste Ritzel schalten
  • das Vorder- bzw. Hinterrad zwischen Bauch und Oberschenkel einzuklemmen, damit man beide Hände für die Demontage bzw. Montage des Reifens frei hat
  • nach dem Einbau des Vorder- oder Hinterrades kontrollieren, ob die Schnellspanner fest sind und die Bremse funktioniert
  • beim Einstellen der Schaltung mit der Kontrolle des oberen und unteren Anschlages beginnen, anschließend die Spannung des Schaltungsbowdenzuges kontrollieren.

Und was hat es jetzt noch mit diesem, in der Überschrift genannten Drucktest auf sich? Nun, das war ein spontaner kleiner Wettkampf, wer den größten Luftdruck der Standluftpumpe mit seinen eigenen Händen halten kann. Der Gewinner schaffte respektable 8 bar, natürlich ohne bleibenden Schaden zu nehmen. 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Unterstützern, welche diesen 2. Schrauber-Workshop möglich gemacht haben.

Ein Gedanke zu „Schrauberworkshop mit Drucktest des MTB-Nachwuchses“

  1. Tolle Initiative, weiter so! Abgerundet mit vielen guten Hinweisen und schönen Bildern. Dankeschön

Kommentare sind geschlossen.