2. Bergzeitfahren zum Mittelpunkt Bayerns

2. Bergzeitfahren zum Mittelpunkt Bayerns

Peter Schoberer klarer Sieger beim 2. Bergzeitfahren Kipfenberg…

Die Radsportabteilung des VfB Kipfenberg lud zum 2. Bergzeitfahren zum Mittelpunkt Bayerns ein und 45 Radsportbegeisterte folgten bei herrlichem Sommerwetter der Einladung. Die Strecke führte vom Beginn der Burgstraße die steile und wildromantische Strecke hinauf zur Burg und ein Stück weiter bis zum Geographischen Mittelpunkt Bayerns. Der Lokalmatador Peter Schoberer vom Radsport Kipfenberg legte die rd. 2,9 km und 148 Höhenmeter in nur 6:27 zurück. Trotz der starken Konkurrenz in der Eliteklasse hatte Schoberer, der heuer erstmalig als Lizenzfahrer schon einige nationale  Wettkämpfe bestritt, im Ziel 20 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Holger Wanke vom Team Winax; dicht gefolgt von Franz Vogel vom SV Marienstein.

Der Titel der Jugendwertung ging an Shayan Krannich von der RTG Gaimersheim; Zweiter wurde Paul Münnighoff ebenfalls von der RTG  gefolgt von Karim Mliki von der RSG Augsburg.

In der Mastersklasse überzeugte Manuel Lohr; nur 7 Sekunden vor Timo Schoch vom Team Winax. Als dritter konnte sich Juri Kalintschenko ebenfalls vom Team Winax noch einen Podiumsplatz  erkämpfen.

Einzige Dame im Feld und damit zugleich Siegerin in der Damenklasse wurde Maren Zimberlin vom Team Baier Landshut. Mit ihrer Zielzeit von nur 8:36 nahm sie in der Gesamtwertung einen guten Platz im Mittelfeld ein.

Der Preis der Meistbeteiligung ging an den SV Marienstein, die mit 8 Startern, darunter zwei Jugendliche, an den Start gingen. Die ältesten Teilnehmer im Feld waren mit 67 Jahren Heribert Wendrich und mit 61 Jahren Erich Hoffmann vom Radsport Kipfenberg. Beide zeigten sehr anschaulich, daß es fürs Rennradfahren keine Altersgrenze gibt. Denn keiner von beiden landete auf dem letzten Platz.

Den Wettkampf liesen die Sportler und ihre Begleiter in gemütlicher Runde beim Trachtenheim ausklingen. Nach der Preisverleihung gings wieder aufs Rad und viele Teilnehmer nutzten den herrlichen Sonntagnachmittag zu einer Ausfahrt. Abteilungsleiter Bastian Meir und sein Orgateam zeigten sich am Ende des arbeitsreichen Tages sehr zufrieden mit der gelungenen Veranstaltung und freuen sich schon auf das 3. Bergzeitfahren in 2020.

Die Ergebnisse findet Ihr hier

Anbei ein paar Eindrücke vom Event:

 

Bei Interesse an den Fotos in Originalgröße bitte wie letztes Jahr eine emal – am besten mit Startnummer – an ines.kehl@radsport-kipfenberg.de