Saisonabschluss MTB/RR

Saisonabschluss MTB/RR

Sonntag, 07.10.2018 – bei goldenem Oktoberwetter mit blauem Himmel und strahlender Sonne trafen sich um 9 Uhr Rennradler des Radsport Kipfenberg zusammen mit befreundeten Radlern vom Racing-Team Aschbuch, Radteam Gaimersheim und TSV Kösching zur gemeinsamen Abschlussfahrt der Saison 2018.

Nach der Begrüßung und einer kurzen Vorstellung der Strecke durch die Abteilungsleitung ging es zunächst der Altmühl entlang nach Gungolding, wo der erste Anstieg nach Pfahldorf auf die Teilnehmer wartete. Über Hirnstetten und Wachenzell führte die Route in einer rasanten Abfahrt hinab nach Titting, um danach in das herbstlich gefärbte Anlautertal Richtung Bechthal abzubiegen. Nach einer sanften, aber zügig gefahrenen Steigung hinauf nach Biburg erreichte man schließlich den Landkreis Weißenburg. Nun mussten zwei steilere Anstiege erklommen werden: Zunächst der einigen Fahrern vom Mittelfrankencup bekannte Anstieg von Rohrbach hoch nach Kaltenbuch und hierauf der Berg von Kehl zur Wülzburg. Dies war zugleich der Cima Coppi, also der höchste Punkt der Tour mit 630 Metern über Meereshöhe. Spontan entschloss man sich zu einem gemeinsamen Gruppenfoto am Tor der Festung Wülzburg. Von nun an ging es zwar gediegener, was die Anstiege betrifft, aber keineswegs langsamer  über Raitenbuch zurück in den Landkreis Eichstätt. Nach der Durchfahrt von Erkertshofen und Sornhüll konnte man schließlich in der Abfahrt nach Walting mit der „Verpflegungsstelle“ Gut Moierhof die Beine hoch nehmen.

30 Minuten nach den Rennradlern trafen sich der Mountainbikewuchs des Radsport Kipfenberg zur gemeinsamen Abschlussfahrt, insgesamt 8 Kinder und Jugendliche sowie 6 Eltern und Betreuer. Nach dem ersten längeren Anstieg in Richtung Pfahldorf ging es über Stock und Stein, bergauf und bergab, über Trails, Schotter- und Waldwege flussaufwärts das Altmühltal entlang. Anstrengende Abschnitte wechselten sich mit flowigen und spielerischen Abschnitten ab und der Nachwuchs – sowohl Mädels als auch Jungs – ließ seinem Spieltrieb freien Lauf und zeigte mit Wheelis, Drops und Sprüngen sowie auf wurzligen und staubigen Trails, was er kann. Nach ca. 2,5 Stunden war das Zwischenziel Moierhof in Walting erreicht. 10 min später trafen auch die Rennradler bei diesem Treffpunkt ein. Es wurden Tourendaten getauscht, gemeinsam gegessen, getrunken und gelacht. Nachdem alle wieder Energie getankt hatten, brachen Rennradler und Mountainbikenachwuchs wieder zum jeweiligen zweiten Streckenabschnitt auf.

Die RSK-Mitglieder auf den dünneren Rennradreifen schlugen nach der Pause den Weg nach Pfünz ein, wo der letzte Anstieg nach Hofstetten auf die Radler wartete. Die vermeintliche abschüssige Straße nach Gungolding verlangte zunächst durch drei anstrengende Wellen einige Reserven von den Fahrern ab, aber der Gedanke an die baldige Zielankunft am Kipfenberger Marktplatz machte den Schmerz in den Wadeln nur halb so schwer.

Bei den Mountainbikern ging es auf der anderen Talseite über das Schambachtal wieder über Trails, Schotter- und Waldwege zurück in Richtung Kipfenberg. Trotz ab und zu aufkommender kurzer Ermüdungserscheinungen ließen sich die Kinder und Jugendlichen immer wieder motivieren, so dass alle auch die letzten Kilometer noch mit Spass und Freude zurücklegten.

Auf dem Marktplatz in Kipfenberg stießen Rennradler und Mountainbiker wieder zusammen und ließen den Tag gemeinsam bei Eis, Kaffee und Kuchen oder einem kühlen Hopfengetränk ausklingen. Mit über 40 km Strecke und mehr als 500 Höhenmeter der Mountainbiker und 120 km Strecke mit 1400 Höhenmetern der Rennradler (bei 32KmH im Schnitt) hatten sich dies alle redlich verdient.

Vielen Dank an Bernd für den Bericht über die MTB-Tour!